Rezension

Rezension · 10. August 2018
Ich liebe Schmetterlinge nicht erst seit ich einen auf meinem Rücken trage. Von daher habe ich mich sofort in das gelb-orangene Cover mit dem wunderschönen blauen Insekt verliebt. Dazu viel kleine Sternchen und ein Paar als Scherenschnitt. Perfekt für einen Liebesroman.

Rezension · 08. August 2018
Das Cover wirkt ein bisschen wie ein Filmplaket, was ich gar nicht mal schlecht finde. Als Ur-Berlinerin gefällt es mir natürlich, das Brandenburger Tor zu sehen. Insgesamt ein gutes Cover, wenn auch vielleicht kein besonderer Eyecatcher.

Rezension · 07. August 2018
Einer der Hauptgründe, weshalb ich dieses Buch gekauft habe, ist dieses wirklich wunderschöne Cover. Es hat so viele kleine Details und ist dennoch nicht überladen. Die Farben sind zwar recht dunkel, aber trotzdem sehr intensiv. Auch die Haptik gefällt mir sehr gut, denn die vielen Duftschwaden ziehen sich gepunktet durchs Bild. Ich mag das Cover unheimlich gern und finde es absolut gelungen.

Rezension · 05. August 2018
Ich finde das Cover irgendwie weder gut noch schlecht. Personen auf Covern mag ich selten, hier ist aber eine schöne intime bzw. vertraute Situation zu sehen. Das wiederum gefällt mir. Ich schätze, dass ich trotzdem eher neutral zu diesem Cover stehe.

Rezension · 30. Juli 2018
Mir gefällt das Cover dieses Buches ganz gut. Der Titel fällt natürlich sofort ins Auge. Das Bild hat eine etwas düstere Stimmung und passt zum Genre.

Rezension · 19. Juli 2018
Das Cover passt perfekt zu den beiden anderen beiden Bänden und rundet die Triologie ab. Farblich ist der Umschlag von Band 3 sogar mein Favorit.

Rezension · 17. Juli 2018
Das Cover dieses Romans lässt bereits vermuten, dass es sich um eine Geschichte handelt, die in der Vergangenheit spielt. Mir gefallen die Blüten genauso wie das Paar, das in die Ferne blickt. Alles passt gut zueinander und wirkt stimmig.

Rezension · 04. Juli 2018
Ein goldglitzerndes Cover - wie schön. Also, mir gefällt es sehr gut. Es ist schlicht und passt gut zu diesem Genre. In "Save Me" treffen Ruby und James aufeinander, aus deren Sicht die Kapitel abwechselnd erzählt werden. Es zeigt sich wieder das klassische Bild: Die kluge und strebsame Ruby verliebt sich in James - aus reichem Hause, attraktiv und äußerst arrogant.

Rezension · 29. Juni 2018
Das Cover dieses Psychothrillers lässt mich jetzt nicht mit einem staunenden "Ah" zurück, aber ist ganz okay. Der Titel steht leuchtend im Vordergrund vor dem angekratzten Hintergrund. Wie gesagt: wenig spektakulär. Dem Zitat "Macht süchtig" von der Washington Post kann ich leider nicht zustimmen. Die 576 Seiten zogen sich wie Kaugummi. In der ersten Hälfte lernt man die Charaktere sehr intensiv kennen, aber auch schon dabei hätte ich mir mehr Spannung gewünscht. Es war also nicht...

Rezension · 04. Juni 2018
Ein Erziehungsratgeber mal anders...

Mehr anzeigen